Wir lieben was wir tun!

Tanzpädagogik 1 Jahr mit Ballet

 

Fortbildung Tanzpädagogik Klasisches Ballet Nach Vaganova Methodik

Form:             berufsbegleitend

Dauer:            1 Jahr (36 Seminare nur am Sa. und So., 12Std pro Seminar ink. Abschlussprüfungen)

Abschluss:   Zertifikat mit dem Titel Tanzpädagoge/in

Start: Start Kurs: 14.09.2021

Kosten:   nach Absprache

Ort:  Ingolstadt (Musik- und Tanzakademie Isakadze & Lukashevich)

 

 

Kursbeschreibung

Konzeption der Fortbildung

 

Unsere Fortbildung zum Tanzpädagogen / zur Tanzpädagogin umschließt die Grund-, Aufbau- und Diplomstufe in einem. Sie qualifiziert für die tanzpädagogische Arbeit mit allen Altersgruppen (Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren) sowie mit verschiedenen Zielgruppen. Die Fortbildung will umfangreiche Kompetenzen für die verschiedenen tanzpädagogischen Arbeitsfelder vermitteln und die motorischen, tänzerischen, kreativen, methodisch-didaktischen sowie persönlichen Fähigkeiten zu erweitern helfen.

 

Eine ähnlich zentrale Bedeutung haben die Grundlagen der Rhythmik sowie der Kreative Tanz, der das individuelle Bewegungs- und Ausdrucksspektrum fördern will. Daneben werden Techniken und Anregungen aus verschiedenen Tanzrichtungen klasisches Ballet (Nach Vaganova Methodik), Klassisches Pas de deux (Partnering/Duett), Modern und Standardtanz/Gesellschaftstanz, Kindertanzpädagogik, Charakter Tanz, Kontaktimprovisation und Tanztheater) sowie Grundlagen von choreographischer Arbeit vermittelt. Die praktische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Stilrichtungen wird durch Einblicke in die Tanzgeschichte untermauert. In pädagogischer Hinsicht werden verschiedene methodisch-didaktische Vorgehensweisen und deren zielgruppenbezogene Anwendung behandelt.

 

Die praktische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Stilrichtungen wird durch Einblicke in die Tanzgeschichte untermauert. In pädagogischer Hinsicht werden verschiedene methodisch-didaktische Vorgehensweisen und deren zielgruppenbezogene Anwendung behandelt.

 

Durch die intensive Verbindung von Tanzpraxis, Anleitungsübungen und pädagogischer Reflexion erhalten die Absolventen/innen ein umfassendes Rüstzeug für die Vermittlung von Tanz gegenüber Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Ein weiteres wesentliches Ziel ist die Entwicklung eines eigenen tanzpädagogischen Profils.

 

 

Ziele

 

    Erweiterung von Körperwahrnehmung, Beweglichkeit und kreativem Bewegungsausdruck

    Kenntnis der musikalisch-rhythmischen und anatomischen Grundlagen

    Einblick in Grundprinzipien von Bewegung und Tanz (z.B. Körper, Kraft, Zeit, Raum etc.)

    Praktische Erfahrungen mit verschiedenen Tanztechniken: Klasisches Ballet (nach Vaganova Methodik), Klassisches Pas de deux (Partnering/Duett), Modern und Standardtanz/Gesellschaftstanz, Kindertanzpädagogik, Charakter Tanz, Kontaktimprovisation und Tanztheater.

    Kennenlernen der Grundlagen von tänzerischer Gestaltung und Choreographie

    Kenntnisse in Tanztheorie und Tanzgeschichte

    Einblicke in die pädagogischen Einsatzmöglichkeiten von Tanz

    Auseinandersetzung mit Gruppenarbeit / Gruppendynamik sowie mit Methodik / Didaktik der Tanzpädagogik (Theorie und Praxis)

    Befähigung zur Durchführung eigener tanzpädagogischer Lehrveranstaltungen oder Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (sowie mit speziellen Zielgruppen)

    Reflexion der eigenen tanzpädagogischen Praxis

 

Zielgruppe

 

Insbesondere Tanz-, Gymnastik-, Sportlehrer/innen, Dozenten/innen in Tanz-, Ballett- und Bewegungsschulen, Sonderpädagogen/innen.

 

Teilnahme-Voraussetzungen

 

    Grundkenntnisse in einer tanzpädagogische Ausbildung oder Eiskunstlauf und Rhythmische Sportgymnastik Trainerschein, (falls möglich, bitte Nachweis beifügen) sowie Interesse an der Vermittlung von Tanz

    Zusendung eines kurzen Lebenslaufs, aus dem die Tanzerfahrungen hervorgehen (dieser sollte vor dem Einführungsseminar vorliegen)

 

Abschluss-Zertifikat: Tanzpädagoge/in

 

Bei regelmäßiger Teilnahme, nach Durchführung eines eigenen Tanzprojekts in Kombination mit einem Projektbericht (Diplomarbeit) und nach Absolvierung einer Probestunde in Verbindung mit einem Abschlussprüfung wird ein ausführliches Zertifikat mit dem Titel Tanzpädagoge/in Tanzpädagogik verliehen.